RintheRinthe ist ein Ortsteil von Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen und liegt im Rothaargebirge.

Rinthe besteht aus einem Ober- und einem Unterdorf. Das Unterdorf trägt den Namen Eichendorf.

Rinthe gehört zum Kirchspiel Raumland.

Lage

Rinthe (ca. 133 Einwohner, 430-610 m ü. NN) liegt 8 km von Bad Berleburg entfernt. Rinthe, das "Dorf im Grünen", wird durch prächtige und imposante Hofanlagen im Fachwerkstil sowie den Vollerwerbslandwirten geprägt.

Rinthe: Ein Dorf umringt zunächst von vielen Wald- und Grünflächen, liegt auf der Anhöhe Baldenberg bzw. Buchholz auf 588 bis 603 m. Steht man nun auf dieser Höhe, so erkennt man leicht, das das Gelände recht steil nach Norden abfällt. Das zeigt sich besonders deutllich an der Straße nach Rinthe hinunter. Die ehemalige Schule liegt nunmehr 487 m hoch.

Bank_Rinthe_2013Eichendorf: Vom Rinther Oberdorf senkt sich ein flacher Wiesengrund nach Westen ins Tal des Baldebaches, der geradewegs nordwärts der Eder zueilt, die er bei der Alten Mühle zu Berghausen erreicht. Folgt man von dem erwähnten Gründchen, zwischen Loh und Horsel gelegen, der Kreisstrasse ins Edertal, so erreicht man nach einigen Hundert Schritten eine kleine Streusiedlung. Ihr auffallendstes Gebäude ist ein Sägewerk im Talgrund, eine Handvoll Häuser liegt an den Flachen Osthängen des Forstes Oberweide, wo sich der Fahrweg von der Birkefehler Höhe ins Tal des Baldebaches senkt.

Geschichte

Erste urkundliche Zeugnisse betreffen das Jahr 1338, worin Rynthe namentlich das erste Mal belegt wird. Eichendorf hat das Glück, bereits 1173 als Eckentorff das erste Mal erwähnt zu werden.

GlockendenkmalDas alte Schulgebäude, somit derzeitiges Dorfgemeinschaftshaus, wurde erbaut im Jahre 1897. Der Innenausbau erfolgte im Jahre 1898 und eine Einweihungsfeier erfolgte am 13.01.1899. Der Schulbetrieb geschlossen wurde im Sommer 1967, demzufolge nach 68 Jahren Unterricht.

Ein Anbau an das Schulgebäude erfolgte im Jahre 1976, die Einweihung am 12.11.1976.

Dieser Saal diente bzw. dient noch heute den wöchentlichen Gesangsstunden und dörflichen Feierlichkeiten.

Renoviert wurde der Anbau im Jahre 1997 in gemeinschaftlicher Arbeit.

Nach eingehenden Verhandlungen mit der Stadt Bad Berleburg hat nun der Rinther Heimat- und Kulturverein e.V. mit dieser einen Vertrag dahingehend geschlossen, für eine zunächst bestimmte Laufzeit, das Dorfgemeinschaftshaus in eigenwirtschaftlicher Nutzung zu übernehmen. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte im Oktober 2015. Die Dorfbevölkerung von Rinthe ist somit in der Region von Bad Berleburg der Vorreiter bei der Übernahme eines Dorfgemeinschaftshauses.

 

Rinthe